Gesundes Arbeiten im Home Office
IsulTix Blog

Gesundes Arbeiten im Home Office


Gesundes Arbeiten im Home Office klingt wie ein Widerspruch in sich? Stimmt nicht! Denn weder Körpergewicht noch die Rückenmuskulatur und genauso wenig die Psyche müssen langfristig unter den Gegebenheiten und Verlockungen des Heimbüros leiden.

Wir haben effektive Praxis-Tipps zusammengestellt, mit denen das Arbeiten von Zuhause nicht nur produktiv, sondern auch gesund vonstatten geht.gesundes arbeiten im homeoffice

Gesundes Arbeiten im Home Office kann gelingen. Bild: Pixabay/janeb13

Gesundes Arbeiten von Zuhause aus

Seit Beginn der Corona-Krise hat sich das Home Office branchenübergreifend und nahezu flächendeckend durchgesetzt. Viele Unternehmer – auch die, die dem Thema zuvor mit größter Skepsis begegnet sind – haben nun festgestellt: Es funktioniert.

Deswegen und besonders auch wegen der positiven Wahrnehmung durch die Arbeitnehmer (Stichwort Work-Life-Balance) ist es inzwischen ziemlich unwahrscheinlich, dass es mittelfristig zu der „Rolle rückwärts“ kommt. Dennoch gibt es ein Thema, das sowohl Arbeitgeber als auch die Angestellten noch mit etwas Sorge beobachten: die Gesundheit.

Ist gesundes Arbeiten im Home Office überhaupt möglich, wo doch die Rahmenbedingungen ganz anders sind als im klassischen Büro? Die Antwort lautet: Natürlich. Allerdings müssen dafür bestimmte Voraussetzungen geschaffen werden. Und ein wenig Selbstdisziplin sollte natürlich auch nicht fehlen.

home-office-tipps produktiv arbeiten

Einige sind im Home Office produktiver, anderen fällt es schwer. Bild: Pixabay/kaboompics

Produktivität im Home Office – mit den passenden Tools ein Kinderspiel

Viele Arbeitgeber fürchten, dass die Produktivität im Home Office leidet. Denn wer garantiert, dass die Mitarbeiter brav arbeiten und sich nicht vor den Fernseher werfen? Der gefühlte Kontrollverlust ist einer der Gründe dafür, weshalb das Home Office für viele Betriebe vor der Pandemie überhaupt nicht zur Debatte stand. Und auch auf der anderen Seite existieren Ängste – die eigene Disziplin betreffend. Tatsächlich haben einige Mitarbeiter Sorge, dass ohne die Blicke des Chefs oder der Kollegen Müßiggang einsetzt.

Aber wie dem auch sei: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit denen sich die Produktivität auch im Home Office sicherstellen lässt. Einige Home-Office-Tipps für produktives Arbeiten haben wir Ihnen bereits vorgestellt. Eine weitere effektive Möglichkeit ist die Einführung eines Ticketsystems.

Warum? Einerseits erhalten die Chefs dadurch bis zu einem gewissen Maß das Gefühl von Kontrolle zurück, andererseits fühlen sich Arbeitnehmer angespornt und können den Verlockungen des Heimbüros oft besser widerstehen. Und genau das hat dann wiederum einen positiven Einfluss auf die psychische Gesundheit.

Ticketsysteme – transparente Arbeitsorganisation im Home Office

Ticketsysteme, zum Beispiel Jira, das auch in Verbindung mit der Enterprise-Software Confluence funktioniert, sorgen für ein Maximum an Transparenz. Jede Tätigkeit – ob die Bearbeitung einer Kundenanfrage oder die Durchführung einer internen Aufgabe – wird als Ticket einem Mitarbeiter zugewiesen. Sobald sich dieser der Angelegenheit widmet, stellt er den Status auf „In Bearbeitung“. Einzelne Unteraufgaben oder Kommentare lassen sich hinterlegen, ebenfalls ist das Zuweisen an andere Beteiligte möglich. Am Ende wird aus „In Bearbeitung“ dann ein „Fertig“. Und jeder einzelne Schritt ist für alle Mitglieder des Teams zu jeder Zeit einsehbar.

Parallel zum offensichtlichen Nutzen können Ticketsysteme auch dazu beitragen, dass die Psyche nicht unter dem Home Office leidet. Ein abgeschlossenes Ticket dient als motivierendes Erfolgserlebnis, die digitale Zusammenarbeit mit den Kollegen wirkt dem gefühlten „Vereinsamen“ entgegen.

gesundes arbeiten

Ohne ergonomische Büromöbel ist gesundes Arbeiten nicht dauerhaft möglich. Bild: Pixabay/mohamed_hassan

Gesundes Arbeiten im Homeoffice – Tipps für die physische Gesundheit

Viele Büroangestellte mussten sich ihr „Corona-Home-Office“ von heute auf morgen einrichten. Wenn man denn überhaupt von „Einrichten“ sprechen kann. Fakt ist: Für einen begrenzten Zeitraum ist es vollkommen okay, den Laptop auf dem Küchentisch zu platzieren. Eine Dauerlösung stellt es aber nicht dar. Im Gegenteil: Um die Gesundheit von Rücken, Schultern, Kopf und Nacken zu erhalten, sollte eine ergonomische Büroeinrichtung zur Verfügung stellen. Angefangen bei einem höhenverstellbaren Schreibtisch über einen entsprechenden Bürostuhl bis eventuell zur ergonomischen Maus.

Kleiner Tipp für Arbeitnehmer und Arbeitgeber: Im Zuge der Corona-Krise hat die Politik beschlossen, dass Prämien bis zu einem Wert von 1.500 € steuer- und sozialversicherungsfrei sind. Diese Prämie lässt sich auch in Form eines Gutscheins – beispielsweise für Home-Office-Möbel – zahlen.

Sollte das Home Office definitiv nur für einen begrenzten Zeitraum eine Rolle spielen, der größere Investitionen nicht rechtfertigt, sollten die Mitarbeiter zwischendurch kurze Rückenübungen durchführen. In unserem Artikel „Die kleine Rückenschule für das Büro“ finden Sie Tipps und Anleitungen.

Arbeiten in Zeiten der Corona-Krise – holen Sie sich Unterstützung

Alles, was rund um das Home Office Technologie, IT und Technik angeht, können Sie getrost unserem IsulTix Team überlassen. Wir sorgen für eine lückenlose und schnelle Anbindung der Heimarbeiter an alle wichtigen Systeme, kümmern uns um die Beschaffung und Installation nützlicher Tools und achten dabei natürlich besonders auf die IT-Sicherheit und den Datenschutz.

Wenn Sie als Arbeitgeber oder Arbeitnehmer hingegen das Gefühl haben sollten, dass die aktuelle Situationen einen negativen Einfluss auf Ihre Psyche hat, wenden Sie sich unter der 0800/7772244 an das Corona-Telefon des Bundesverbandes der Deutscher Psychologen.