Google Fotos bietet bald keinen unbegrenzten Speicherplatz mehr
IsulTix Blog

Google Fotos bietet bald keinen unbegrenzten Speicherplatz mehr

Seit Jahren können Google-Nutzer beliebig viele Fotos in der Cloud lagern, ohne dafür bezahlen zu müssen. Mit dieser Praxis soll es jedoch bald vorbei sein, kündigte der Konzern nun an.

Nicht mehr lange mit Freifahrtschein: Google Fotos auf einem Pixel 4a
Nicht mehr lange mit Freifahrtschein: Google Fotos auf einem Pixel 4a Foto: Matthias Kremp / DER SPIEGEL

In der Nacht zum Donnerstag haben Millionen Google-Kunden eine E-Mail mit dem Betreff “Wichtiges Update zum Google Fotos-Speicher” bekommen. Der Konzern erklärt darin, dass Fotos, die man ab dem 1. Juni 2021 bei Google Fotos speichert, auf den “auf den kostenlosen 15-GB-Speicherplatz deines Google-Kontos oder einen anderen von dir erworbenen Speicher angerechnet” werden. Anders ausgedrückt: Ab einem bestimmten Limit ist der Upload von Fotos bei Google künftig nicht mehr kostenlos.

Seit das Angebot 2015 auf der Entwicklerkonferenz Google i/o angekündigt wurde, war die Möglichkeit, beliebig viele Fotos kostenlos in Googles Cloud hochzuladen, eines der wichtigen Alleinstellungsmerkmale gegenüber Apple. Wer das ausnutzen will, muss nur hinnehmen, dass die Bilder nicht in Originalqualität, sondern in einer auf 16 Megapixel komprimierten Variante in der Cloud landen. Videos werden in HD-Auflösung komprimiert gespeichert.

Nur wer stattdessen die Originale bei Google sichern will, bekommt dafür 15 Gigabyte kostenlosen Speicherplatz bereitgestellt und muss für alles, was darüber hinaus geht, bezahlen. Google bietet drei verschiedene Speicherplatz-Abos mit bis zu zwei Terabyte zu Preisen zwischen 1,99 Euro und 9,99 monatlich an.

Löschen oder löschen lassen?

Das Ende des Angebots begründet Google in einem Blogpost mit der gewaltigen Menge an Bildern, die in das System gespeist werden. Pro Woche kommen demnach 28 Milliarden neue Fotos hinzu, was sich bis heute auf rund vier Billionen Bilder addiert, die in Googles Speichern lagern.

Auf Fotos, die man bis zum Stichtag, also den 1. Juni 2021, bei Google hochgeladen hat, soll die neue Freigrenze von 15 Gigabyte keinen Einfluss haben. Es gibt also keinen Grund, eine bestehende Fotosammlung jetzt hektisch aufzuräumen, um Platz zu schaffen.

Sobald die neue Regelung in Kraft getreten ist, sollen Nutzer, deren Speichernutzung sich dem Limit nähert, per E-Mail vorgewarnt werden. In der an die Nutzer verschickten Mail ist zudem ein personalisierter Link enthalten, der zu einer Schätzung führt, wie lange der Speicherplatz bei der bisher üblichen Nutzung noch reichen werden.

Darüber hinaus soll am Tag der Umstellung ein neues Tool zur Verwaltung des Online-Speicherplatzes bei Google helfen, “dunkle, verwackelte oder anderweitig unbrauchbare Inhalte zu löschen.

Quelle : Xing